skip to Main Content
Menü
Fullsizeoutput 8885

Seattle – Die Stadt der Business Champions

Die Metropole Seattle ist oder war Heimat von bedeutenden internationalen Konzernen. Zwei Weltunternehmen wurden hier gegründet, sind heute aber mit ihren Zentralen nicht mehr in Seattle: Boeing und UPS. Drei weitere Weltunternehmen haben gegenwärtig ihren Hauptsitz in und in der unmittelbaren Nähe der größten Stadt im Nordwesten der USA: Starbucks, Amazon und Microsoft.

UPS

1907 in Seattle als American Messenger Company von James E. Casey gegründet und 1919 in United Parcel Service (UPS) umbenannt. Ich besuche das Gründungsareal am Pioneer Square, heute ein Ort der Entspannung mit Wasserfall und Garten südlich von Downtown. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Sandy Springs, Metropolregion Atlanta.

Boeing

1916 in Seattle gegründet, verlegt das Unternehmen 2001 seinen Hauptsitz nach Chicago. Wir mieten uns für einen Tag einen Nissan Sentra und fahren zum Boeing Werk in Everett, etwa 45 Kilometer nördlich von Seattle. Eine organisierte Halbtagestour mit einem Kleinbus hätte uns fast 200 Dollar gekostet, der Eintrittspreis von 25 Dollar pro Person für die Boeing Tour eingeschlossen. Mit öffentlichen Bussen hätten An-und Abfahrt zwar nur 20 Dollar gekostet, aber wir hätten für einen Weg über zwei Stunden gebraucht. Denn leider ist der ÖPNV in der Metropolregion Seattle stark unterentwickelt, um es neutral zu formulieren. Also mieten wir einen Wagen für einen Tagespreis von 60 Dollar. Jetzt sind wir flexibel und können auch noch Microsoft in Redmond besuchen.

Everett ist die größte und wichtigste Produktionsstätte von Boeing, 1968 für die Endmontage der 747 fertiggestellt. Heute umfasst die Montage auch die Typen 767, 777 und 787. Wir buchen die Boeing Tour vor Ort.

Dauer: 90 Minuten. Fotografieren verboten. Unsere Tasche mit den Smartphones wird eingeschlossen. Nach einem kurzen Film fahren wir mit dem Bus zur Fertigungshalle mit einer Grundfläche von knapp 400.000 Quadratmetern. Zuerst geht es zur 747, dann in einer weiteren Halle zu den neueren Modellen. Wie es dort zugeht zeigt ein Foto aus dem Eingangsbereich des „Future of Flight Aviation Center“.

Unser Guide erzählt uns beeindruckende Fakten. So zum Beispiel, dass 30.000 Mitarbeiter in drei Schichten auf dem Gelände arbeiten. Nach der Tour besuchen wir Aussichtsplattform und Ausstellung im Aviation Center.

Mit dem Bus geht es zu den Fertigungshallen im Hintergrund. Von 8.30am bis 5pm finden die Touren statt, alle 30 Minuten. in unserer Gruppe sind 50 Teilnehmer. Kosten pro erwachsenen Teilnehmer (16-64): 25 Dollar.

Das gesamte Gelände umfasst 415 Hektar, davon bebaut und befestigt 370 Hektar.

Microsoft

Gemütlich fahren wir von Everett nach Redmond. Hier, etwa 25 Kilometer östlich von Seattle Downtown, hat Microsoft seinen Hauptsitz. Ein repräsentatives Headquarter suchen wir vergebens. Microsoft ist mehr Campus im Grünen (ca. 200 Hektar) als Glas in der Höhe. Das Projekt Erweiterung läuft. Geplant sind 18 neue Gebäude, über 120 gibt es bereits, und final Arbeitsplätze für 55.000 Mitarbeiter.

Der Campus im Modell.

Wir fahren zum Visitor Centre und sehen vorwiegend junge Leute und Familien an vielen, vielen Bildschirmen, XBOX eingeschlossen.

Microsoft wurde im April 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet.

Starbucks

1971 wurde am Pike Place 1912 das erste Starbucks eröffnet: „Starbucks Coffee, Tea and Spices“.

Heute ein veritabler Touristen-Hotspot. Mehr als 20 Menschen warten geduldig auf Einlass.

Der junge Mann ist der Türsteher.

Unterdurchschnittliche Innenausstattung.

Heute ist das Unternehmen in über 70 Ländern mit 30.000 Filialen vertreten. 1997 zieht Starbucks in das SoDo Center im Süden von Seattle. Bei meinem Besuch ist die Gastronomie leider für die Öffentlichkeit nicht zugänglich: „We have a private function“. So bleiben nur diese Außen-Bilder.

Amazon

Nur 400 Meter von unserem Hotel entfernt, liegen vier von 38 Amazon-Gebäuden und das Mitarbeiter-Refugium „The Spheres“. Zweimal im Monat öffnet sich „The Spheres“ für interessierte Besucher. Wir haben Glück.

„The Spheres“ ist im Stil eines Gewächshauses gebaut und Heimat von Tausenden von exotischen Pflanzen. Auf vier Ebenen finden Mitarbeiter Entspannung, verabreden sich aber auch zu Meetings. Ein grünes Umfeld für eine kreative Arbeitsatmosphäre. Einzigartig von außen und innen.

Hier werden nicht-alkoholische Heiß-und Kaltgetränke serviert.

Meeting-Balkon I.

Meeting-Balkon II.

Ruhe-Raum.

Kreativität im Elevator erwünscht.

Für Amazon, 1994 von Jeff Bezos gegründet, arbeiten in Seattle mehr als 45.000 Mitarbeiter. Die Gebäude sind auf verschiedene Stadtteile verteilt.

Für die Metropolregion Seattle gilt: Hohe Lebensqualität bei hohen Kosten. Das überrascht nicht. Früher waren Holzindustrie, der Klondike-Goldrausch und die Schiffsindustrie für das Wachstum der Stadt verantwortlich. Heute sind es in erster Linie Amazon und Microsoft und in zweiter Linie Boeing und Starbucks, die Seattle einen unverwechselbaren internationalen Charakter geben und das Wachstum, und damit auch die Lebenshaltungskosten, bestimmen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top