skip to Main Content
Menü
Fullsizeoutput 84fa

Promenade an der Corniche

Heute walken wir. Vom Sheraton Hotel bis zum Museum für islamische Kunst. Sechs Kilometer auf der Corniche Promenade. Links der Persische Golf, rechts die Stadt. Blauer Himmel, 23 Grad. Perfekte Bedingungen. Der Sheraton Park, einer der ältesten Parks von Doha, trennt die Hafenpromenade vom Business District.

Das architektonisch interessante Sheraton Hotel.

Wir gehen an der „Dallah“ vorbei, eine traditionell arabische Kaffeekanne.

Zweihundert Meter weiter liegt auf einer kleinen künstlich aufgeschütteten Insel das „Msheireb Enrichment Centre“, das die Entwicklungsgeschichte von Doha dokumentiert – vom Fischerdorf mit Perlentauchern bis zur kosmopolitischen Großstadt mit Erdöl und Erdgas. Beeindruckend.

Auf der rechten Seite der Promenade liegt West Bay mit unserem Hotel Wyndham Doha. Abends sind die Wolkenkratzer kreativ illuminiert.

Wir gehen an den vielen hölzernen Dhaus vorbei, die auf Kunden warten, sei es für eine Rundfahrt oder das Übersetzen zum Hafen, der neben dem Museum für Islamische Kunst liegt.

Vor uns das erste Sportdenkmal, eine Erinnerung an die 24. Männer-Handballweltmeisterschaft 2015. Das Finale gewinnt Frankreich mit 25 : 22. Der Gegner: Katar.

Mehrere hundert Meter weiter das zweite Sportdenkmal, die „Orry the Oryx“ Statue. Eine Antilope in Sportbekleidung mit einer Fackel in der Hand, eine Erinnerung an die Asienspiele 2006. Diese wurden vor 13 Jahren erstmals auf der arabischen Halbinsel ausgetragen. Doha entschied sich für ein regionales Maskottchen, die Arabische Antilope, die Jahrzehnte vorher ausgestorben war und dann wieder in die Wüsten-Fauna eingeführt wurde. Heute ist die weiße Antilope ein wichtiges Symbol der katarischen Identität.

Auf der rechten Seite der Promenade beginnt jetzt der kulturelle, politische und historische Abschnitt: Qatar National Theatre, Präsidentenpalast, Uhrenturm, Al Shaykh Moschee, Souq Waqif und Al Fanar Moschee. Diese sehenswerten Orte liegen allerdings nicht direkt an der Promenade, eine Unter- bzw. Überquerung der Al Corniche Street, die von großzügigen Grünanlagen flankiert wird, ist notwendig.

Der Präsidentenpalast.

Die Al Fanar Moschee.

Nicht nur vom West Mount Skyline Viewpoint ist der Blick auf West Bay grandios.

Kunst an der Corniche. Grandioser Blick auf West Bay.

Am Eingang zum Dhow Harbour und zum Anantara Banana Island Empfangspavillon liegt das Pearl Monument, eine Erinnerung an die wirtschaftliche Bedeutung der Perlenindustrie vor Erdöl und Erdgas. Wenig später stehen wir an der Auffahrt zum Museum für Islamische Kunst, hinter und ein Brunnen aus Wasserkrügen.

The Pearl Monument.

Empfangsgebäude von Anantara Banana Island. Von hier geht es mit der hauseigenen Fähre weiter.

Im Hintergrund unser Ziel.

Die Auffahrt zum Museum für Islamische Kunst.

The Fountain. Hinten links das Horizon Manor, unsere Zweitwohnung in Doha.

Wir überqueren die Straße und gehen zum Souq Waqif, der nach einem Brand im Jahr 2003 neu aufgebaut wurde. Wir tauchen in eine lebhafte Atmosphäre aus Gewürzen, Textilien, Schmuck sowie Haus-und Kleintieren ein. Der angrenzende Falkenmarkt öffnet allerdings erst um 4pm.

Ein Verkaufsshop im noch geschlossenen Falkenmarkt.

Noch ein Wort zu unserem Hotel Wyndham Doha West Bay. Perfekte Lage in der Nähe von guten Restaurants, Shopping Malls und der Sportsbar „Champions“ im Marriott Marquis City Center für die nachmittägliche Happy Hour (5 -8pm). Das Frühstücks-Buffet ist ausgezeichnet, mittags ist ein Business Lunch für 65 Riyal (16 Euro) möglich. Die Zimmer sind modern und groß, Pool und Fitnesscenter selbstverständlich. Die großzügige Empfangshalle mit einem kleinen Cafe lädt zum Entspannen und Arbeiten ein. Rezeption und Concierge sind sehr hilfsbereit, die öffentliche Taxibestellung (Karwa) ist unkompliziert, obwohl die hoteleigenen Limousinen in Wartestellung stehen.

Die Übernachtungspreise sind moderat, das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut. Wir sind froh, das Wyndham Doha West Bay vor Ort gefunden zu haben.

Denn gebucht hatten wir ein anderes Hotel, das Horizon Manor gegenüber dem Museum für Islamische Kunst und in der Nähe des Souq Waqif. Doch dieses Hotel enttäuscht auf der ganzen Linie. Vor allem unser dunkles Zimmer mit einem winzigen Bad. Hier bleiben wir die erste Nacht, ziehen an Tag 2 ins Wyndham Doha West Bay, das wir noch am Ankunftstag  besuchen und buchen. Für unsere „Seele“ eine hervorragende Entscheidung, für unser Budget katastrophal. Denn das Horizon Manor war schon bezahlt. So leisten wir uns in Doha den „Luxus“ eines Zweitwohnung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top