skip to Main Content
Menü
Lll

Spaziergang auf der Long Street

Heute ist sie drei Kilometer lang. Eine der wenigen Straßen in Kapstadt, die Geschichte mit Gegenwart in besonderer Weise verbindet. Lebhaft und laut. Einladend und verschreckend. Die Long Street gehört für mich zu den interessantesten Straßen in Kapstadt. Restaurierte viktorianische Häuser, kulturelle Internationalität, breites Gastronomieangebot – die Long Street ist einzigartig.

img_8162

Long Street ist eine One-Way-Street

Bereits vor 300 Jahren gab es sie. Damals war sie noch 3,8 Kilometer lang, die längste Straße Kapstadts. Sie reichte vom Hafen bis nach Tamboerskloof. Heute heißt der letzte Abschnitt Kloof Street.  Begonnen habe ich an der Kreuzung Long Street / Strand.

38 Long Street: Das Grand Daddy Hotel. Auf dem Dach ein „Wohnwagen-Park“ mit Sky Bar. Die Übernachtung in einem Wohnwagen ist d i e Alternative zu einer konventionellen Übernachtung im Hotel. 2008 wurden die aluminiumverkleideten Airstreamer aus den USA eingeführt und mit einem Kran auf das Dach gehievt.

Schon seit acht Jahren können Touristen im Airstreamer übernachten

Schon seit acht Jahren können Touristen im Airstreamer übernachten

Blick aus der Dusche - Komfort sieht anders aus

Blick aus der Dusche – Komfort sieht anders aus

40 Long Street: Die Sklavenkirche. Die Kirche wurde im Jahr 1804 eingeweiht, zwei Jahre, bevor die Sklaverei offiziell abgeschafft wurde. Doch erst 1833 war die Freilassung der Sklaven wirklich durchgesetzt. In dieser Kirche wurden die muslimischen Sklaven zum Christentum bekehrt. Zum Zeitpunkt der Einweihung der Kirche gab es am Kap ca. 30.000 Sklaven. Seit 1979 befindet sich in der Kirche das South African Sendinggestig Museum, das die Geschichte der Missionsarbeit in Südafrika erzählt.

ffffffffff

Hier wird die Geschichte …

kkkkk

… der Missionsarbeit erzählt

44 Long Street: Tigers Milk. Eine Vielzahl von Restaurants sind hier zu finden. Die Qualität des Essens ist, keine Überraschung, recht unterschiedlich. Aber es muss ja nicht unbedingt Long Street für Lunch oder Dinner sein. Bei dem tollen Gastronomieangebot in den Quer- und Parallelstraßen sowie in der Kloof Street.

kkkk

La Parada presents

76 Long Street: Pan African Market. Einer von vielen Märkten auf der Long Street, die afrikanisches Handwerk für Touristen anbieten. Handeln notwendig.

Afrika pur

Afrika pur

139 Long Street: Open House. 2015 anlässlich des 21. Geburtstages der südafrikanischen Demokratie errichtet. „Demokratie ist ein offenes Haus auf einem soliden Fundament und mit einem Balkon, auf dem gesungen wird“.

llll

Potemkin lässt grüßen

178 Long Street: Mama Africa Restaurant. Ein touristisches „Juwel“ wie fast alle afrikanischen Restaurants in Kapstadt. Hier steht nicht unbedingt die Qualität des Essens im Vordergrund. It´s showtime.

Die Speisekarte reicht von Krokodil bis Knu

Die Speisekarte reicht von Krokodil bis Knu

185 Long Street: Palm Tree Mosque. Die Moschee ist das einzige komplett erhaltene Gebäude aus dem 18. Jahrhundert. Die muslimische Gemeinde gründete sich im Jahr 1777. Damals war das Gebäude noch keine Moschee. Die Umwandlung fand 1807 statt. Eine Moschee mit Flachdach ohne Minarett.

Die Moschee bringt eine neue Farbe in die Long Street

Die unscheinbare Moschee bringt eine neue Farbe in die Long Street

223 Long Street: BEERHOUSE. Großzügiges Bierlokal mit einer interessanten Auswahl. Glücklich ist, wer einen Platz auf dem Balkon ergattert. Deutscher Inhaber.

Mehr als 100 verschiedene Biere im Angebot

Mehr als 100 verschiedene Biere im Angebot

240 Long Street: Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Martini mit Kindergarten. 1861 gegründet hat die Kirchengemeinde heute über 600 eingeschriebene Mitglieder.

lll

Damit ist der Spaziergang fast beendet

305 Long Street: Backpacker Accomodation. Eine von vielen Unterkünften für Rucksackreisende auf der Long Street.

Gelb ist auf der Long Street beliebt

Gelb ist auf der Long Street beliebt

309 Long Street: Widow Maker. Direkt neben der Hausnummer 305 der Witwenmacher, ein exzellenter Barbershop.

lll

Immer gut besucht

Ecke Long Street / Orange Street: Pool und Türkisches Bad. Ohne Hausnummer, ein Hallenbad mit 25 Meter Bahn sowie Dampfbädern und Sauna. 1908 erbaut sind die „Long Street Baths“ heute immer noch eine Institution. 1926 wurde das Türkische Bad angeschlossen. Im Innern wird an den bemalten Wänden Geschichte sichtbar.

kkkk

Unscheinbares Gebäude …

öööö

… mit über 100jähriger Geschichte

 Weitere Impressionen:

img_7565

img_7576

img_7584

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top