skip to Main Content
Menü
IMG 8852

Pro Kapstadt – 87 Empfehlungen Heute: 78 – 87

87 Tage Kapstadt. 44 Blog-Beiträge. Es war eine tolle Zeit. Die zweite Weltrentner-Station ist nun vorbei. Als Best Ager habe ich für Sie 87 Empfehlungen zusammengestellt, damit auch Sie Kapstadt in ihr Herz schließen. Die wichtigste Empfehlung: Lassen Sie sich Zeit. Denn Sie werden wiederkommen.

 

78. Erleben Sie auf dem Weingut Fairview die „Ziegenkultur“.

Fairview ist als Weingut gebrandet durch Wein und Käse. Das Restaurant „Goatshed“ hat mich nicht überzeugt, aber der Deli. Tolle Auswahl an Käsespezialitäten. Für Familien mit Kinder ein Eldorado. Fairview hat beim Platter Wine Guide 2017 über 30 Weine in der Auszeichnung.

Ziegen bestimmen den Brand

Der Ziegenturm auf Fairview

 79.Erleben Sie auf dem Weingut Vergenoegd die „Entenkultur“.

Ein charmantes Weingut mit einem kleinen, guten Restaurant und über 1.000 Enten. Die Entenparade, die Enten werden von drei „Treibern“ einmal um die Farm geführt, findet an Wochentagen um 9:45, 12:30 und 15:30 statt. Vergenoegd liegt verkehrsgünstig an der R 310 Richtung Stellenbosch, ein paar Hundert Meter entfernt von der N2 Autobahnabfahrt Stellenbosch / R 310.

Auf zur Parade

Sie bleiben diszipliniert auf dem Weg

80. Fahren Sie zum Weingut Waterford für ein Wine Tasting Pairing Chocolate.

Waterford in Stellenbosch ist einmalig. Nicht nur die „Auffahrt“ zum Weingut ist ein Genuß. Nein, Ambiente und Wine Tasting mit Schokolade sind umwerfend. Das bieten auch andere Weingüter, aber Waterford ist für mich mit Abstand die Nummer 1.

Die „Auffahrt“ zum Weingut

81. Fahren Sie zum Weingut Clos Malverne für ein Wine Tasting Pairing Ice Cream.

In Stellenbosch gelegen, bietet Clos Malverne Großartiges. Ein phantastisches Wine Tasting mit Ice Cream, super Weine und ein grandioses Vier Gänge Menü. Mit SPA und Unterkunft in fünf Cottages. Eine traumhafte Gesamtkomposition. Hier das einmalige Wine Tasting mit Ice Cream.

Delicious

Das „Menu“

82. Fahren Sie die R 45 / Simondium Road entlang und besuchen an einem Tag die „Glorreichen Sieben“.

Sieben Weingüter an einem Tag? Ja, dies ist machbar. Sie beginnen um 10:00 Uhr und finishen um 17:00 Uhr. Ich habe das im Januar entspannt gemacht. Allerdings habe ich mir nur die Weingüter angeschaut, ohne Wine Tasting. Nein, Ausnahme Rupert & Rothschild. Light Lunch im „Lust“ auf Vrede en Lust. Sie fahren die N1 von Kapstadt und verlassen die Autobahn bei der Ausfahrt Klapmuts / R44. Rechts, vorbei an Butterfly World, über die Kreuzung Old Paarl Road, dann links in die Klapmuts Simondium Road.

Nr. 1: Anura. Die Froschlurche (Anura) geben dem Weingut das Markenzeichen. Eine lange Anfahrt zum Haupthaus. Anura ist ein Weingut mit Wagon Trail Microbrewery. Sie können sowohl Weine als auch Biere probieren. Sehr angenehme Atmosphäre. Kleines Deli.

Welcome

Der Weg zum Restaurant, vorbei an einem …

… Frosch

Nr. 2: Glen Carlou. Das Weingut mit bemerkenswerter Galerie. Sehr gutes Restaurant. Toller Blick. Ein Cabernet Sauvignon (Gravel Quarry) und ein Chardonnay (Quartz Stone) sind die Highlights im Weinsortiment.

Blick von der Terrasse

Interessante Perspektive im Restaurant

Blick in die Galerie

Nr. 3: Backsberg. Enttäuschend. Die Gesamtkomposition hat mich nicht berührt. Relativ dunkel. Der Raum für das Wine Tasting ohne Stil.

Zu viel Schatten auf Backsberg

Nr. 4: Babylonstoren. Hier werden Sie länger verweilen. Weil die Gärten ein Hit sind. Weil die beiden Restaurants höchste Qualität bieten. Wir haben Wochen zuvor im „Babel“ gegessen. Exzellent. Aber bitte frühzeitig reservieren. Wie auch beim Vergelegen Wine Estate / Somerset West ist der Besuch kostenpflichtig. Pro Person zehn Rand.

Blick auf das „Babel“

Blick aus dem „Babel“

Frohe Weihnachten

Nr. 5: Noble Hill. Kurzer Besuch. Das Restaurant „Cosecha“ war an diesem Dienstag geschlossen. Am kleinen See stehen Bänke für ein Picknick. Ansonsten unspektakulär.

Blick auf Wine Tasting Cellar und Restaurant

Das Weingut der kurzen Wege. Direkt nach der Einfahrt liegt der Parkplatz

Nr. 6: Rupert & Rothschild. Nobel, wie der Name vermuten lässt. Weinpreise over the top, aber nettes Ambiente.

Rupert & Rothschild klingt besser

Im Wine Tasting Room

Nr. 7: Vrede en Lust. Auch Station der Franschhoek Tram. Toller Blick von der Wine Tasting Terrasse. Die Qualität im Bisto & Bakery mit dem naheliegenden Namen „Lust“ ist ausgezeichnet.

Eine herrliche Wine Tasting Terrasse

Wine Tram aus Franschhoek

Meine drei Favoriten auf der Simondium Road: Babylonstoren – Anura -Glen Carlou. Sie werden es sicher an den Fotos bemerkt haben: Auf Babylonstoren und Rupert & Rothschild war ich bereits Anfang Dezember und habe für diese Empfehlung die Fotos mit dem blauen Himmel genommen. Für den „Ein-Tages-Test“ war ich allerdings nochmals auf den beiden Weingütern.

83. Lassen Sie sich von den Weingütern in Constantia inspirieren.

Constantia ist d i e Weinregion in Kapstadt. Sie brauchen zwei Tage, um alle Weingüter zu sehen. Obwohl die Entfernungen zwischen den Weingütern sehr überschaubar sind. Aber Sie wollen ja genießen, nicht hop on – hop off. Die Top 3 für mich: Buitenverwachting – Constantia Glen – Eagles Nest.

Constantia Glen liegt zwischen Eagles Nest und Beau Constantia

Lesen Sie auch meine Blog-Beiträge „Die Roten von Constantia Nek“ vom 8. Dezember 2016 und „KGB in Constantia“ vom 14. Januar 2017.

84. Besuchen Sie das am höchsten gelegene Weingut in Stellenbosch.

620 Meter über dem Meeresspiegel finden Sie eine versteckte Perle: das Weingut Uva Mira. Nicht nur der Weg ist das Ziel. Einfach grandios, auf dem Wine Tasting Balkon auf False Bay, Kap der Guten Hoffnung und Tafelberg zu blicken. On Top, die Weine sind ausgezeichnet.

The VIEW

Lesen Sie auch meinen Blog-Beitrag „Wine Pairing with View“ vom 23. Januar 2017.

85. Probieren Sie die folgenden Weine. Sie werden begeistert sein.

Das Erfolgs-Duo vom Weingut Allesverloren

Das Erfolgstrio -Trio von den Weingütern Laibach und Moreson

Lesen Sie auch meine Blog-Beiträge „Allesverloren in Swartland“ vom 26. November 2016 und „Chardonnay und Pinotage – Die Weine der ersten Stunde“ vom 5. November 2016

86. Haben Sie keine Angst vor Kriminalität.

Sie kennen mindestens eine Geschichte zum Thema Kriminalität aus Kapstadt. Entweder aus der Zeitung oder über virales Marketing. Ja, in den Townships gibt es Bandenkriege. Ja, es gibt auch Einbrüche. Ja, auch sind manchmal Touristen betroffen. Aber Kapstadt ist nicht gefährlicher als andere Städte. In den letzten Jahren hat die DA, die regierende Partei im Westkap, die Sicherheit durch Polizeipräsenz, spezielle Polizeieinheiten und technische Infrastruktur spürbar verbessert.

Ich bin in den letzten 20 Jahren 20 x in Kapstadt gewesen. Nie bin ich eine gefährliche Situation gekommen. Und ich habe mich nicht immer an die empfohlenen Verhaltensweisen gehalten. Vielleicht Glück gehabt. Bin aber auch immer selbstbewusst und positiv aufgetreten. Ich habe es vermieden, Schwäche, Unsicherheit auszustrahlen. Auch wenn Sie nichts im Mietwagen liegen lassen, Vandalismus kann passieren. Auf der Kloof Street wurde mir vor Jahren zweimal das Fahrerfenster eingeschlagen. Shit can happen. Sea Point ist einer der sichersten Stadtteile in Kapstadt. Spazierengehen an der Promenade um Mitternacht – kein Problem. Einmal bin ich um diese Zeit vom Schweizer Club nach Hause gegangen. Die Musik der Wellen des Atlantiks war wunderbar. Auf dem ca. 2.5 Kilometer langen Weg an der Promenade bin ich drei Personen begegnet.

87. Last but not least. Meine Empfehlungen aus früheren Aufenthalten. Diesmal war ich nicht dort.

Paternoster

Charming

150 Kilometer von Kapstadt entfernt liegt an der Westküste ein charmantes Fischerdorf: Paternoster. Aus dem früheren Geheimtipp ist mittlerweile ein touristisches Juwel gewonnen. Wunderbarer Strand mit einem sehr guten Restaurant: Voorstrandt.

Kap der Guten Hoffnung

Das obligatorische Erinnerungsfoto

Ja natürlich müssen Sie ans Kap der Guten Hoffnung. Zum obligatorischen Foto. Unabhängig davon ist das Nature Reserve ein besonderes Erlebnis. Sie können wandern, aber auch aus dem Auto Baboons beobachten. Auf dem Weg dorthin fahren Sie an einer Straußenfarm vorbei. Ostrich zum Anfassen. Aber Vorsicht.

Hermanus

Bereit zur Kissenschlacht

Zur Walsaison von Juli bis Oktober ein „Not to miss“. Obwohl natürlich touristisch überlaufen. Sehr angenehmes Ambiente, ein toller Wanderweg direkt am Wasser. Lohnt auch außerhalb der Whale Season.  Ca. 120 Kilometer von Kapstadt entfernt.

Somerset West + Strand

Sunset in Strand

Somerset West ist die größte deutsche „Kolonie“ am Kap. Liegt etwa 50 Kilometer von Kapstadt entfernt. Zentral für den Strand von Strand und für die Winelands. Dabei hat Somerset West auch vier hervorragende Weingüter: Vergelegen, Lourensford, Morgenster und Waterkloof. Die drei ersten liegen fast nebeneinander. Waterkloof liegt auf dem Weg zum Old Sir Lowry´s Pass. Alle vier Weingüter haben ausgezeichnete Restaurants.

Simon´s Town / Pinguine

Wer liebt sie nicht?

Schon die Fahrt nach Simons Town ist grandios. Ich habe diesmal den Zug (Metrorail) genommen. Leider haben verschiedene Feuer meinen Plan zunichtegemacht, die Pinguine zu besuchen. Simons Town hat Charme, liegt aber ca. 40 Kilometer von der Kapstädter Innenstadt entfernt. Ein Besuch der Pinguine ist ein MUSS.

Tafelberg 

Kaum zu glauben. Drei Monate Kapstadt und nicht auf dem Tafelberg

Ja natürlich müssen Sie auf den Tafelberg. Entweder zu Fuss, leider habe ich das diesmal nicht umsetzen können, oder mit der Seilbahn. Tagsüber oder ab 18:00 Uhr mit einem Sunset-Tarif. Es ist aber nicht nur die Aussicht. Auf dem Tafelberg gibt es tolle Wanderwege. Genießen Sie das 1087 Meter hohe Wahrzeichen von Kapstadt. Sie haben Zeit, bleiben Sie einen Tag oben. Sie werden es nicht bereuen. Ich war in den letzten 20 Jahren sechsmal oben.

Signal Hill

Blick vom Lions Head auf den Signal Hill

Nach Tafelberg und Lions Head ist der Signal Hill der kleinste aus der Familie. Sie erreichen ihn bequem mit dem Auto. Abends zum Sunset kann es eng werden, denn viele Locals und Touristen wollen die wunderbare Stimmung genießen. Dennoch – nehmen Sie eine kalte Flasche Bubbly mit und trinken Sie auf das Wohl dieser wunderschönen Stadt. Ich war in den letzten 20 Jahren geschätzt 20 mal zum Sunset-Bubbly.

In eigener Sache

P.S.: Ein Wort in eigener Sache. Zum Thema Townships und Robben Island. Bei meinen früheren Besuchen habe ich es abgelehnt, mit einem „Touri-Bus“ in die Townships zu fahren. Das hat sich nicht geändert. Auch wenn sich die Rahmenbedingungen für „Guided Tours“ erheblich verbessert haben. Ich möchte einfach fokussiert Townships besuchen. Heißt, mit Locals auf Projektbasis. Diese Kombination habe ich in den drei Monaten nicht gefunden, auch bei Lions nicht. Habe allerdings Franz-Josef Link kennen- und schätzen gelernt. Über ihn wird diese Kombi möglich sein. Darauf freue ich mich.

Zu Robben Island. Mich zieht nichts dorthin. Ich kenne die Lebensgeschichte von Nelson Mandela, habe über seine Zeit auf Robben Island gelesen. Was soll ich dort heute mit einer geführten Touristen – Tour und Blick in seine frühere Zelle? Nein, nur um eine touristische Attraktion abhaken zu können, fahre ich nicht nach Robben Island.

Ja, damit ist Kapstadt als zweite Weltrentner-Station abgeschlossen. Ich hoffe, dass die Lektüre Spaß gemacht hat. Wenn Sie anderer Meinung sind oder wenn Sie Ergänzungen haben, dann bitte kommentieren Sie. Denn nur so lebt ein Blog.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top