skip to Main Content
Menü
IMG 6744

Pro Kapstadt – 87 Empfehlungen Heute: 45 – 55

87 Tage Kapstadt. 44 Blog-Beiträge. Es war eine tolle Zeit. Die zweite Weltrentner-Station ist nun vorbei. Als Best Ager habe ich für Sie 87 Empfehlungen zusammengestellt, damit auch Sie Kapstadt in ihr Herz schließen. Die wichtigste Empfehlung: Lassen Sie sich Zeit. Denn Sie werden wiederkommen.

45. Lesen Sie als Vorbereitung auf ihren Aufenthalt in Kapstadt das Buch von Regina Graeff „Living in South Africa“.

Buch und Website sind auf Englisch, aber sehr leicht zu lesen. Regina Graeff gibt einen hervorragenden Einblick in das Land, vor allem in den Alltag. Sie ist auch vor Ort ansprechbar. Für uns ist sie zu einer guten Freundin geworden. Website: www.living-in-south-africa.com

Ein MUSS in der Vorbereitung

 46. Gehen Sie regelmäßig auf die Website des Kapstadt Magazins.

Ein tolles Online-Magazin mit Redaktion in der Long Street. Eine wahre Fundgrube zu Personen und Themen, die Kapstadt-relevant sind. Für alle Altersgruppen geeignet. Gut recherchiert, ansprechend präsentiert. Weiter so, Kapstadt Magazin! Website: www.kapstadtmagazin.de.

47. Lassen Sie sich von der Website „joweberamkap“ inspirieren.

Jo Weber ist ein inspirierender junger Mann, der im Jahr 2010 nach Kapstadt ausgewandert ist, dort geheiratet und eine Familie gegründet hat. Jo schreibt den Blog „joweberamkap“. Seine Tipps kommem aus dem Leben eines Insiders.Blog: joweberamkap.wordpress.com.

48. Werden Sie Mitglied der Facebook-Gruppe „Kapstadt“.

Eine Facebook-Gruppe, die untereinander einen sehr regen Austausch pflegt. Man bekommt viele Anregungen und auch Antworten auf viele Fragen. Stellen Sie ruhig auch ihre Fragen. Sie werden erstaunt sein, wie schnell eine Antwort da ist. Natürlich sind die Antworten individuell, hängen von den Vorlieben und Interessen der Ratgeber ab. Sie wägen ab und entscheiden – nach ihren Vorlieben und Interessen.

49. Genießen Sie einen 360° Grad Blick über Kapstadt.

Rooftops sind in Kapstadt, sicher auch wegen des Windes, nicht der Renner. Wir haben leider erst im Januar ein Rooftop Panorama gefunden, das für Kapstadt einmalig ist. „The Vue Sky Bar & Lounge“ im 15. Stock des „The Capital Mirage“, 40 Chiappini Street. Ein toller Rundumblick, sehr aufmerksames Servicepersonal, leckeres Essen. Mit einem kleinen Pool. Sehr empfehlenswert.

View Richtung Atlantik

View Richtung Tafelberg und Lions Head

50. Erleben Sie Vibrationen in den Beach Clubs.

Die beiden Beach Clubs an der Waterfront sind Shimmy und Grand Cafe & Beach. Das Shimmy ist etwas schwer zu finden. In diese Ecke der Waterfront verirrt sich so leicht niemand. Sehr mondän. Mit zwei Pools und einer Bühne. Promotion in der Stadt läuft über offene Jeeps mit vier jungen, fröhlichen, meist blonden Mädels. Das Grand Cafe ist direkt am Oranjezicht-Market, 100 Meter von der Beach Road entfent. Sehr gut gelegen. Kein Pool, aber mit toller Aussicht auf das Wasser. Doch urteilen Sie selbst. Welchem Beach Club würden Sie – rein äußerlich – den Vorzug geben?

Shimmy

Bühne und Pool 1

Pool 2

Grand Cafe & Beach

Direkt am Wasser

Im Hintergrund die V&A Waterfront

51. Genießen Sie die atemberaubenden Sonnenuntergänge.

Sonnenuntergänge sind in Kapstadt so wunderschön, dass Suchtgefahr besteht. Wir haben sie genossen – vom Lions Head, von Woodbridge Island, von unserem Balkon. Sunset auf dem Tafelberg oder auf dem Signal Hill mit Picknick-Korb, einfach wunderbar. Auf den Tafelberg kommen Sie gegenwärtig ab 6pm zum halben Preis, auf den Signal Hill fahren Sie mit dem Auto.

Lesen Sie auch meinen Blog-Beitrag „Himmlische Farben“ vom 18. November 2016

Einige Beispiele:

Vom Lions Head

Von Woodbridge Island

Von unserem Balkon

Von unserem Balkon

52. Fahren Sie zu den Öffentlichen Märkten in und um Kapstadt.

In Kapstadt haben wir wiederholt den Oranjezicht City Farm Market in Granger Bay und den Neighbourgoods Market in Woodstock besucht.

Kreatives Angebot auf dem City Farm Market

Trotz der vielen Besucher immer noch empfehlenswert

Beide Märkte bieten ein tolles Food-Erlebnis. In Woodstock ist der Trubel gewaltig, in Granger Bay geht es angenehm überschaubar zu.

Lesen Sie auch meinen Blog-Beitrag „Bequem mit MyCiTi zu den Märkten“ vom 14. November 2016

Außerhalb von Kapstadt haben wir den Samstag-Markt in Stellenbosch am Oude Libertas und den Bay Harbour Market in Hout Bay besucht. Der Markt in Stellenbosch wird im Laufe des Jahres auf das Weingut Vredenheim an der R 310 umziehen. Vor zwei Jahren hat er mir besser gefallen. Größeres Angebot, mehr Sitzmöglichkeiten zur Kommunikation.

Flower Power

Lecker

Der Markt in Hout Bay, von Freitag bis Sonntag, hat mittlerweile Kultstatus. Tolle Produkte auf den Verkaufsständen, tolles Essen an den vielen Food-Ständen.  Wir waren an einem Freitag Abend da. Was für ein Gedränge! Großes Glück bei der Parkplatzsuche. Dennoch – Der Besuch des Marktes, der am Ende der Harbour Road liegt, gegenüber von „Fish on the Rocks“, ist ein MUSS.

50 Meter weiter ist der Eingang zum Markt

53. Lassen Sie sich von der Kapstädter Bierkultur überraschen.

Am Kap ist in den letzten Jahren eine interessante Bierkultur entstanden. Meine Lieblings-Lager sind „Black Label“ und das nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraute „Windhoek“. Craft Biere und Weizenbiere sind auf dem Vormarsch. Mein Lieblings-Weißbier ist das Amber Weiss von CBC (Craft Beer Brewery Cape Town). Beer Tasting wird zunehmend populärer. So lohnt ein Besuch der Devil´s Peak Brewing Company in Woodstock. Microbreweries erblicken mehr und mehr das Licht der Kapstädter Welt. Auch auf einem Weingut bin ich auf eine Microbrewery gestoßen. „Anura“ an der Simondium Road, genauer die Wagon Trail Micro Brewery, bietet auch Craft Beer Tasting an.

Sehr angenehmes Ambiente

Und wer aus über 100 Bieren heute mal das, morgen mal jenes probieren möchte, geht ins BEERHOUSE auf der Long Street. Es sind 25 Biere als Tap und 99 Sorten in Flaschen.

Der Geschäftsführer kommt aus Deutschland

54. Besuchen Sie im Groote Schuur Hospital das Heart Transplant Museum.

Es lohnt sich. Die Führung dauert fast zwei Stunden. Sie erleben einen Meilenstein in der Medizingeschichte. Fahren Sie auf das Gelände des Krankenhauses bis hinten durch und hoffen, dass sie einen der wenigen Parkplätze für das Museum ergattern.

Lesen Sie auch meinen Blog-Beitrag „Herz König“ vom 19. Januar 2017

Der Anfang einer medizinischen Revolution

55. Kaufen Sie in der größten Shopping Mall von Kapstadt ein.

Das „Canal Walk Shopping Centre“ ist die größte Mall am Kap. Sie fahren die N1 bis Century City. Etwa 15 bis 20 Minuten von der Waterfront entfernt. Riesige Parkflächen, deshalb am Besten so nah wie möglich an ein Entrance Gate fahren und dort parken. Wir haben entweder Gate 3 oder 7 gewählt. Liegen nebeneinander. In der Mall werden ihre Wünsche erfüllt. Nebenbei lernen Sie auch noch Century City kennen. Ein gemischter Wohn,- Büro- und Freizeitkomplex auf 250 Hektar. Durchaus angenehm. Mit Zukunft. Im Übrigen fährt auch der MyCiTi nach Century City.

Wir waren zweimal dort, und immer war …

… erstaunlich wenig los. Entspanntes Shopping

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top