skip to Main Content
Menü
Version 2

Im Township Kayamandi

Franz-Josef, ein nach Paarl ausgewanderter deutscher Steuerberater, engagiert sich seit einigen Jahren bewundernswert für ein Township, das in Stellenbosch liegt: Kayamandi. Mit ihm waren wir an einem Freitag Abend im Township unterwegs und danach im Musical AmaZink. Kayamandi ist zur Zeit der Apartheid entstanden und hat heute ca. 40.000 Einwohner. So genau lässt sich die Bevölkerung in Townships ja nicht ermitteln.

Eine der Hauptstraßen in Kayamandi.

Das Abendessen wird zubereitet.

Übersetzt heißt Kayamandi „Schönes Zuhause“. Und in der Tat, ich bin überrascht von dem Mix an Wellblechhütten, Holz- und Steinbauten, von der Herzlichkeit der Menschen, die wir auf unserem Rundgang treffen und von Kleinunternehmern wie Portia, die mitten im Township ein Schmuck-Business führt. Die Bevölkerung ist vorwiegend schwarz und spricht Xhosa.

Auch solche Häuser stehen in einem Township.

Im Khulani Homestay bei Kamamma Esma sind sogar Übernachtungen möglich. Wir besuchen das „Guesthouse“, und ich werfe einen kurzen Blick hinein. Es gibt zwei Gästezimmer, ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Bad. Eine ungewöhnliche, aber authentische Möglichkeit, das Leben in einem Township kennenzulernen.

Das Guesthouse.

Gastgeberin mit Ausstrahlung.

Bei Anbruch der Dunkelheit beenden wir unseren Rundgang und gehen zu einem einzigartigen Theater-Restaurant, um das Musical AmaZink zu erleben. Erleben ist das richtige Wort. AmaZink handelt von Liebe und Leben. Vier Sängerinnen und ein Sänger treten mitten unter den Besuchern auf. Diese sitzen an langen Tischen, Kommunikation mit den Tischnachbarn gewünscht, und genießen ein leckeres 3-Gänge-Menü. Kurz vor Ende des Musicals hält es niemanden mehr auf seinem Stuhl, der Saal „rockt“. Eine tolle Stimmung. Das Musical wird jeden Freitag Abend aufgeführt und kostet mit Dinner 300 Rand.

Fünf hervorragende Künstler gestalten das Programm.

Tolle Stimmung im Saal.

Kayamadi steht bei vielen Hilfsorganisationen auf der Agenda. Deshalb kommen immer wieder Freiwillige für einen begrenzten Zeitraum in das Township, um bei verschiedenen Projekten zu helfen. Franz-Josef unterstützt Kayamandi seit vielen Jahren. Als examinierter Tour-Guide hat er Interessantes zu erzählen.

P.S.: In Kayamandi haben Friseur-Läden anscheinend Hochkonjunktur. Hier eine kleine Auswahl der Hairdresser:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top