skip to Main Content
Menü
Fullsizeoutput 6a6d

Geburtstag in zwei Provinzen

Der 15. September ist ein besonderer Tag. Mein Geburtstag. Diesmal feiere ich in Kanada. In zwei der zehn Provinzen: Ontario und Quebec. Die ersten Stunden des Tages in Ottawa, die restlichen Stunden in Montreal. Traumhaftes Wetter begleitet uns. Morgens Frühstück im Fairmont Chateau Laurier, mittags mit dem Zug nach Montreal, nachmittags Dinner im „Les Enfants Terribles“, 44. Stock im Observatory Place Ville Marie und abends Besuch der Rigoletto-Premiere im Opernhaus. Ein wunderbarer Tag.

Der schon am 13. September beginnt. Aus dem Birthday wird ein Birthday Package. Zwei Übernachtungen im früheren Eisenbahner-Hotel Chateau Laurier in Ottawa müssen es sein(!). Seine Lage am nördlichen Ende des Rideau Canals direkt am Parliament Hill und am Major`s Hill Park ist einmalig. Heller Kalkstein, Gauben und Türmchen bestimmen das Äußere. Der Chateau-Stil war 1908 die Vorgabe des Bauherrn, der Grand Trunk Railway. Benannt wurde das Chateau nach dem damaligen Premierminister Wilfried Laurier, dessen Büste in der Eingangshalle steht.

Unser Hotel. Fairmont Chateau Laurier.

Nachmittags gehen wir über die Alexandra Brücke zurück in die Provinz Quebec. Wir wollen in den Parc Jacques Cartier, der in Gatineau liegt. Im Park, kostenpflichtig, bewundern wir die mit Pflanzen und Blumen gestalteten Skulpturen. Beeindruckend.

Die Brücke zwischen Englisch und Französisch.

Gartenkunst in Gatineau.

Eine Spende der Stadt Shanghai. China und Kanada haben enge soziale Beziehungen.

Volkssport Nummer eins.

Was drückt das Gesicht der Frau aus?

Das Prunkstück: der Bird Tree.

Der 14. September ist Sightseeing pur. Besuch der ältesten Kirche Notre Dame, eine Führung im kanadischen Parlament und eine Fahrt auf dem Ottawa River. Für den Rest des Tages ist Relaxen angesagt. Notre Dame in Ottawa ist wesentlich kleiner als Notre Dame in Montreal, aber die mit silberfarbenem Metall überzogenen zwei Türme geben der Kathedralbasilika einen besonderen äußeren Reiz.

Notre Dame in Sicht.

Die kleine Schwester in Ottawa.

Für die kostenlose Führung im Parlament, im Centre Block, holen wir uns einen Slot für den frühen Nachmittag. Inklusive der Fahrt mit dem Aufzug auf die Aussichtsterrasse des Peace Tower dauert die Führung eine Stunde. Wir sehen Unterhaus, Bibliothek und Senat und hören Erläuterungen zum politischen System in Kanada. Das Parlament mit dem West und East Block (vorwiegend Büros) wird vom 92 Meter hohen Peace Tower dominiert. Es liegt wunderschön am Südufer des Ottawa River.

Parliament Hill. Ein landschaftlicher Traum.

Der Centre Block mit Peace Tower.

Das Unterhaus.

Die Bibliothek.

Der Senat.

Das kanadische Parlament besteht aus drei Teilen: Souverän, gegenwärtig Königin Elisabeth II, vertreten durch den Generalgouverneur von Kanada, gegenwärtig eine Gouverneurin, Unterhaus und Senat. Der Generalgouverneur ernennt auf Vorschlag des Premierministers, gegenwärtig Justin Trudeau, 105 Abgeordnete des Senats, während die 338 Abgeordneten des Unterhauses vom Volk gewählt werden.

Blick vom Peace Tower nach Quebec / Gatineau.

Punkt drei unserer Sightseeing-Agenda ist die knapp 90minütige Fahrt auf dem Ottawa River, vorbei an Botschaften und Wohnsitzen von Botschaftern und des kanadischen Premierministers.

Der Canal Rideau mit seinen Schleusen. Zwischen Chateau Laurier und Parlament. Mündet in den Ottawa River.

Hier wohnt Justin Trudeau, der Premierminister.

Der Blick vom Wasser auf Chateau Laurier und Parlament.

Ottawa ist eine besondere Stadt mit hoher Lebensqualität und zweisprachiger Kultur, wie Montreal. In Ottawa sprechen zwei Drittel der Bevölkerung als erste Sprache Englisch und „nur“ 15 Prozent Französisch. Auf der anderen Seite des Flusses, in Gatineau, dominiert das Französische. Ottawa ist mehr als nur eine Reise wert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top