skip to Main Content
Menü
Fullsizeoutput 796d

Fünf Stunden auf Cockatoo Island

Vom Circular Quay geht es mit der Fähre in 25 Minuten zur größten Insel im Hafen von Sydney. Cockatoo Island war früher Sträflingskolonie und Heimat der zwei größten australischen Schiffswerften. Seit Juli 2010 ist Cockatoo Island UNESCO-Welterbe, ausgezeichnet zusammen mit zehn weiteren Orten in Australien, die bedeutend für das Leben von Sträflingen waren.

Gleich legt die Fähre an.

Blick in die Vergangenheit.

Während des Zweiten Weltkrieges war die Insel die bedeutendste Reparaturwerkstatt für mehr als 200 Kriegsschiffe im südwestlichen Pazifik. Nach 1945 wurden weiterhin Zivil- und Kriegsschiffe gebaut. 1984 lief das letzte Schiff vom Stapel, 1992 wurden die Werften stillgelegt.

Heute ist die Insel ein beliebter Touristen- und Kulturort. Beliebt bei Tagestouristen, die ein paar Stunden über die Insel schlendern und in die sehr gut präsentierte Vergangenheit (Museum, Informationstafeln, Audio-Tour) eintauchen, beliebt bei Naturfreunden, die in den mehr als einhundert Zelten am Hafenbecken campen und glampen.

Outdoor-Freunde werden es lieben.

Der Unterschied zwischen Campen …

… und Glampen.

Guesthouses bieten für den Nicht-Outdoor-Freund auch luxuriöse Apartments für Übernachtungen an, bei Bedarf mit Tennisplatz.

Apartments …

… und Häuser im Luxus-Angebot.

Tennis (?) with view.

Glamping auf Cockatoo Island – ein Gedanke, der leider nur mich anspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top