skip to Main Content
Menü
Img 7290

Die Burg der guten Hoffnung

Sie ist das älteste von Europäern entworfene, noch im Original erhaltene Gebäude in Südafrika. Bei meinen früheren Besuchen hatte ich das „Castle of Good Hope“ nie im Fokus. Was soll schon an einer Festung mit über 20 Kanonen, zwei Innenhöfen und fünf Bastionen interessant sein? Ich lag nicht ganz falsch. Mal wieder waren zwei zentrale Gebäude für die Öffentlichkeit geschlossen, viele andere Räume waren leer. Aus historischer Sicht interessant und geöffnet: die „Slave Quarters“ und die Folterkammer. Sightseeing mehr von außen als von innen.

Lions Gate - Der Eingang zur Burg

Lions Gate – Der Eingang zur Burg

Dokumentations-Sitz für die Folter

Dokumentations-Sitz für die Folter

Selbst im Jubiläumsjahr sind Bereiche für die Öffentlichkeit gesperrt. Das soll jemand verstehen.

Selbst im Jubiläumsjahr sind Bereiche für die Öffentlichkeit gesperrt. Das soll jemand verstehen.

Das Castle feiert in diesem Jahr den 350. Geburtstag. 1666 wurde mit dem Bau dieser gewaltigen Festungsanlage, die damals noch direkt am Meer stand, begonnen. Der hölzerne Vorgängerbau, 1652 von Jan van Riebeeck im Auftrag der Niederländischen Ostindien- Kompanie erbaut, musste einem Pentagon mit Eckbastionen weichen. Diese fünf Bastionen wurden nach den Titeln von Wilhelm II. von Oranien benannt. Im Westen Leerdam, gefolgt im Uhrzeigersinn von Buuren, Catzenellenbogen, Nassau und von Oranje. Nach der britischen Übernahme der Kapkolonie wurden Ende des 18. Jahrhunderts die Innenhöfe ausgebaut.

Blick auf Leerdom und Tafelberg

Blick auf Leerdam und Tafelberg

Einer der beiden Innenhöfe

Einer der beiden Innenhöfe

Signal Hill in Gefahr

Signal Hill in Gefahr

Lions Head in Gefahr

Lions Head in Gefahr

Da nicht zu viele Touristen das Castle besuchen, ist der Spaziergang über die Wehrmauern der fünf Bastionen mit Ausblicken auf Stadt und Berge sehr entspannend. Insgesamt bekommt das Castle von mir die Note befriedigend. Das eigentlich Attraktive sind für mich die Veranstaltungen. Die Event-Palette reicht von Picnic Concerts über Ausstellungen bis zum Military Tattoo. Auf www.castleofgoodhope.co.za finden Sie eine Übersicht.

The way out

The way out

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top