skip to Main Content
Menü
Fullsizeoutput 66f8

Die Blaue Lagune – Von Bar zu Bar

Beim morgendlichen Blick aus dem Hotelfenster kommt Freude auf. Sonne pur. Ein Traumwetter, pünktlich zum Besuch der Blue Lagoon. Die Tickets für den Besuch müssen online vorgebucht werden. Das haben wir in Deutschland gemacht. Zur Wahl stehen ein Standard Ticket für über 7o Euro und ein Premium Ticket für über 100 Euro. Der genaue Preis hängt vom Zeitpunkt des Eintritts ab. Wir entscheiden uns für das Premium-Ticket, 106 Euro, gültig ab 11am. Im Standard-Paket sind folgende Leistungen eingeschlossen: Eintritt, Silica-Maske, ein Handtuch und ein Gratisdrink an der Bar. Das Premium-Paket umfasst zusätzlich eine zweite Maske, Badeschuhe, Bademantel, Tischreservierung zum Dinner im Lava Restaurant und ein Glas Sekt zur Begrüßung. Für das Standardticket hätten wir 78 Euro bezahlt.

Die Blaue Lagune liegt ca. zehn Kilometer vom Flughafen Keflavik und ca. 40 Kilometer von Reykjavik entfernt. Sie gehört zu den drei bekanntesten isländischen Hotspots. Dafür ist der Indoor-Relaxbereich, Outdoor gibt es keine Liegemöglichkeiten, extrem klein. Ich zähle 20 Liegen, die allerdings einen recht hohen Umschlag haben. Leute kommen und gehen, für uns sind die Liegen ein Ankerplatz, bis wir nachmittags gemeinsam unseren Barausflug machen.

Unten Essen und Trinken, oben entspannen.

Kontraste.

Zunächst geht es im 38 / 39  Grad warmen Wasser an die Maskenbar. Das Wasser, eher samtig grün als blau, ist reich an Algen und Mineralien wie Kieselerde, Natron oder Kalzium. Die weiße Kieselerdeschlamm-Maske (Silica) ist für alle Besucher im Preis eingeschlossen. 15 Minuten einwirken lassen. Dann entscheiden wir uns für eine Algen-Maske, 10 Minuten einwirken lassen. Normal kostet die Algenmaske zehn Euro. Als „Premium Besucher“, ausgewiesen durch ein grünes Armband mit integriertem Chip für den Konsum, bekommen wir die Paste ohne Aufpreis.

Die Maskenbar. Die Silica-Maske ist für alle.

Beim Auftragen der Maske kann ein Spiegel helfen.

Die weiß Maskierten dominieren die Bar.

„Algae-mask only ten minutes“, so die junge Dame am Masken-Ausgabeschalter. Die Bar hat Spiegelfenster, sodass das Auftragen der Paste konturengenau erfolgen kann. Während wir die Masken tragen, genießen wir das warme Wasser von unten und die warmen Sonnenstrahlen von oben. Um uns herum sehen wir primär Silica-Masken. Der weiße Maskenball hat etwas Skurriles.

Blick auf (v.l.) Restaurant, Hauptgebäude und Saunabereich mit Wasserfall.

Dann schwimmen / gehen wir zur zweiten Bar. Hier verlassen wir die Ebene der äußerlichen Anwendung und wenden uns der innerlichen Freude zu. Wir bestellen unser Gratis-Kalt-Getränk, stellen uns an den Beckenrand und beobachten die Party der Maskierten.

Der Ort für den Gratis-Drink.

Nach einer Stunde verlassen wir tiefenentspannt das Wasser und finden im Relaxbereich ohne Wartezeit zwei Liegemöglichkeiten bis zum Dinner, das für 6pm im Lava-Restaurant ansteht. Natürlich haben wir die Preise nicht auf Discount-Niveau erwartet, aber 47 Euro für jede der fünf Hauptgang-Optionen ist doch sehr sportlich. So bezahlen wir am Ende 125 Euro. Als Aperitif bekommen wir, im Premium-Paket eingeschlossen, ein Glas Sekt. Zusammen mit den Eintrittskarten hat uns der Tag in der Blauen Lagune 337 Euro gekostet.

Es war ein wunderschöner Tag.

Blick von der Terrasse des Lava Restaurants.

Die rationale Frage lautet sogleich: hat es sich gelohnt? Solche Fragen nach der Wertigkeit von Ausgaben sind schwer zu beantworten. Die Antwort ist immer subjektiv. Wir hatten sieben wunderschöne Stunden voller Entspannung und Harmonie, die durch das Abendessen im Lava Restaurant elegant abgerundet wurden. Dazu Traumwetter. Natürlich reicht auch ein Standard-Ticket, das als Komfort-Ticket verkauft wird, um die Atmosphäre kennenzulernen. Ich denke, die Ausgaben für ein paar Stunden in der Blauen Lagune fallen bei den Gesamtkosten für einen Aufenthalt in Island kaum ins Gewicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top