skip to Main Content
Menü
Mm

Außergewöhnliche Architektur

Dubai ist das Mekka für außergewöhnliche Architektur. Burj Khalifa und Dubai Marina sind zwei Beispiele. Aber auch Abu Dhabi hat Architektur zu bieten, die es so in Dubai nicht gibt. Abu Dhabi ist keine Stadt des „Höher, Größer, Weiter“, es muss nicht der weltweite Superlativ sein. Vielmehr ist Abu Dhabi eine Stadt für die durchdachte Entwicklung von Themenschwerpunkten wie Kultur, Sport und Freizeit. Abu Dhabi ist finanzstärker als Dubai. Ohne Abu Dhabi hätte Dubai die weltweite Finanzkrise 2008 nicht (so gut) überlebt.

Zwei Architektur-Highlights habe ich bislang in Abu Dhabi gesehen. Einerseits das sogenannte „Altar HQ Building“ an der Al Raha Mall / am Al Raha Beach und andererseits das Fünf-Sterne-Hotel Hyatt Capital Gate.

Das Aldar HQ Gebäude

Das strahlend blaue, kreisrunde Gebäude wurde 2010 eröffnet. Es liegt an der Al Raha Mall und sieht aus wie zwei Scheiben, die durch einen umlaufenden Ring miteinander verbunden sind und auf einem Sockel stehen. Ein preisgekröntes Meisterwerk der Architektur. Bei einer Höhe von 110 Metern sind Büros, Geschäfte, Restaurants und ein Hotel integriert. Wie ich gelesen habe werden die Abfälle unterirdisch gesammelt und von dort an eine lokale Umladestation zum Recycling geleitet. Damit entfällt die Notwendigkeit von Müllfahrzeugen, die den Abfall täglich abholen und abfahren müssten. Dieses System war das erste seiner Art in Abu Dhabi. Für Autofahrer ist das Gebäude ein wundervoller Orientierungspunkt an der E10. Nur noch ca. 30 Minuten bis zur Corniche oder ca. 15 Minuten bis zur E11 nach Dubai. Der Bauherr, Aldar Properties, hat auch den Formula 1 Kurs auf Yas Island konzipiert.

Blick von der Al Raha Mall

Arbeitsplatz der Superlative

Das Hyatt Capital Gate

Dieses Hotel hat einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. Eine stärkere Neigung als 18 Grad hat kein Turm auf der Welt. Das Hotel liegt unmittelbar am National Exhibition Centre, das größte in den VAE, gegenüber von „Sheihk Island“, eine Insel der Herrscherfamilie und in Laufweite zum Botschaftsviertel. Ein Highlight ist die Terrasse des Restaurants „18 Degrees“ und das Lunch-Buffet für 110 Dirham. Toller Blick, preiswerte kulinarische Qualität.

Aus der Ferne

Aus der Nähe

Auf der Terrasse des „18 Degrees“

Blick auf „Sheihk Island“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top