skip to Main Content
Menü
IMG 0785

Abu Dhabi oder Dubai?

Wer als Rentner gerne in der Sonne überwintern möchte, hat mit den Vereinigten Arabischen Emiraten eine gute Option. In den Wintermonaten von November bis März ist das Wetter in der Regel sehr angenehm. Stimmt das Budget, und das sollte großzügiger sein als beispielsweise für einen Aufenthalt in Kapstadt, stellt sich die entscheidende Frage: Wo soll ich leben? Das Touristenvisum wird für drei Monate erteilt. Ich habe alle sieben Emirate besucht und kann nur zwei Städte empfehlen: Abu Dhabi und Dubai.

Dubai …

… oder Abu Dhabi?

Zwischen beiden Städten, von Downtown zu Downtown, liegen ca.150 Kilometer, one way. Mal so eben für den Tag nach Dubai oder Abu Dhabi fahren – nicht wirklich eine Option. Vor allem nicht täglich.

Also. Ich entscheide mich für Abu Dhabi.

Die Sheihk Zayed Grand Mosque

Wenn ich zur Happy Hour in Ray´s Bar im 62. Stock oder im Observation Deck 300 im 74. Stock sitze und auf Abu Dhabi blicke, öffnet sich mein Herz. Wasser, Inseln, Grünflächen und moderate Wolkenkratzer mit interessanter Architektur prägen das Bild.

Corniche und Wolkenkratzer

Der Blick stadtauswärts

Blick auf die Marina

Die acht Kilometer lange Corniche mit Parks auf der einen und einer liebevoll gestalteten Uferpromenade auf der anderen Seite ist ein Prunkstück.

Die Uferpromenade

Im „Family Park“ an der Corniche

Als Autofahrer fühle ich mich in Abu Dhabi nicht unbedingt sicherer vor den emiratischen Schnellfahrern, aber die Orientierung in der Stadt ist deutlich einfacher als in Dubai. Und alle Straßen führen auf die Corniche.

Eine Corniche hat Dubai nicht zu bieten

Abu Dhabi hat verschiedene Imageprojekte, die näher an meinen Interessen liegen als die Imageprojekte in Dubai. Zum Beispiel der einzigartige Kulturdistrikt auf Saadyat Island oder Masdar City, die ökologische Vorzeigestadt am Flughafen. Beide Projekte sind aber noch Jahre von der Fertigstellung entfernt.

IRENA, International Renewable Energy Agency, arbeitet bereits aus Masdar City

In Dubai steht dagegen die Jagd nach Weltrekorden im Fokus. Es muss nur höher und größer sein. Diese Philosophie drückt sich auch in den Menschen aus. Hektisch und egozentrisch in Dubai, entspannt und kollegial in Abu Dhabi. Leben auf der Überholspur in Dubai. Leben auf Normal-und Überholspur in Abu Dhabi.

828 Meter hoch. Der Burj Khalifa in Dubai. Im Stadtteil Deira soll ein noch größerer Tower entstehen

Abu Dhabi ist überschaubarer und preisgünstiger. Wer sagt, Abu Dhabi sei im Vergleich zu Dubai langweilig, der irrt. Superlative gibt es auch hier. Die größte Moschee in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Ein Meisterwerk der islamischen Architektur

Auf Yas Island Marina Circuit für Formel1-Rennen, Yas Water World, größter Wasserpark in den Vereinigten Arabischen Emiraten, und Ferrari World mit der schnellsten Achterbahn der Welt.

Die grandiose Formel1-Strecke wird auch für den Breitensport genutzt

Adrenalin pur

Einmalig der Mangrovenwald.

Vor den Toren der Stadt. Hervorragend für Wassersport

Das einzige mir bekannte Hotel mit einem Neigungswinkel von 18 Grad.

Hyatt Capital Gate

Das einzige kreisrunde Bürogebäude in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Bekannt auch unter ALDAR HQ

Abu Dhabi kommt für mich sympathischer und bescheidener rüber. Es schafft mehr Nähe und zeigt mehr Natürlichkeit als Dubai, ist nicht so überspitzt extravagant. Abu Dhabi wäre für mich fast perfekt, wenn es wie Dubai ein eigenes Opernhaus, eine innerstädtische Metro oder Tram und eine aktivere InterNations Gemeinde hätte.

Ach ja, Abu Dhabi ist das größte Emirat mit einer beeindruckenden Wüste. Al Ain und Liwa sind ein MUSS.

Mann in der Wüste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top